EN DE

12.06.2017 | KNAUER NEWS

Digitalisierung revolutioniert die berufliche Weiterbildung

KNAUER ist seit dem 01.05.2017 Kooperationspartner am Projektvorhaben „Medienkompetenz in der Digitalisierung – Eine neue agile Lernkultur für die berufsbegleitende Qualifizierung“ (MeDiAL-4Q).

Der Berliner Hersteller von Labormessgeräten unterstützt hiermit die Entwicklung neuer Qualifizierungskonzepte für problemorientiertes, mediengestütztes Lernen im Arbeits- und Anwendungsprozess.

KNAUER bietet komplexe und erklärungsbedürftige Produkte sowie Dienstleistungen an. Für die Konzeption und Festlegung von individuell zugeschnittenen Lösungen ist daher die Wissensvermittlung sowohl intern als auch extern von entscheidender Bedeutung. Eigene Mitarbeiter benötigen laufend Know-How-Transfer, Kunden sollen in ihrem Labor möglichst schnell genauso gute Messergebnisse reproduzieren können wie sie der Hersteller entwickelt hat. Um die gestiegenen Anforderungen an die Flexibilität und Umsetzungsgeschwindigkeit mit neuen Trainingsformaten zu unterstützen, setzt KNAUER in den nächsten drei Jahren ein interdisziplinäres Projektteam ein, das eine prototypische Umsetzung agiler Lernkultur im Unternehmen begleiten und aktiv gestalten wird.

Im Kooperationsverbund mit der Beuth Hochschule für Technik, der GITTA Gesellschaft für interdisziplinäre Technikforschung, Technologieberatung und Arbeitsgestaltung mbH, dem Lehrstuhl für Wirtschaftspsychologie der Leuphana Universität, der BAUAKADEMIE – Beratung Bildung und Entwicklung GmbH, der InVivo BioTech Services GmbH und MAN Turbo & Diesel SE Augsburg arbeitet KNAUER an dem Ziel, ein prototypisches digitales Schulungskonzept für eine komplexe Produktpalette zu entwickeln und zu etablieren. Damit soll die klassische analoge Form von Handbüchern, Dokumentationen und Informationsmaterialien durch ein neues digitales Konzept abgelöst werden.

„Es ist eine Kunst, komplexes Wissen im Umfeld unserer Produkte so aufzubereiten und zu übermitteln, dass die Lernenden sich die Informationen nachhaltig merken können. Wir möchten auf diesem Gebiet noch besser werden und freuen uns daher auf die Teilnahme an diesem Projekt.“, sagt Geschäftsführerin Alexandra Knauer.

Die in der Projektlaufzeit entwickelten Instrumentarien werden flexibel und skalierbar sein. Dadurch kann auf zukünftige Entwicklungen zielgerichtet reagiert werden, was zur Stärkung der Wirtschaftlichkeit beiträgt. Mittelfristig wird das Konzept von den KNAUER Fachkräften weiterentwickelt, um langfristig die Nutzung der entwickelten innovativen Formen der arbeitsplatznahen und in den Arbeitsprozess integrierten Lernmethoden mit digitalen Medien auch auf die Zielgruppe der Kunden und Anwender zu erweitern.

Das Vorhaben „Medienkompetenz in der Digitalisierung – Eine neue Agile Lernkultur für die berufsbegleitende Qualifizierung“ (MeDiAL-4Q) wird im Rahmen des Programms „Digitale Medien in der Beruflichen Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Über KNAUER: KNAUER feiert in diesem Jahr sein 55 jähriges Bestehen und produziert mit 135 Mitarbeitern in Berlin Zehlendorf Labormessinstrumente, mit denen beispielsweise untersucht werden kann, wieviel Pestizidrückstände eine Umweltprobe enthält oder wie hoch der Laktose-Restgehalt in „laktosefrei“ deklarierten Lebensmitteln ist. Das als Flüssigkeits-Chromatografie bezeichnete Verfahren beruht auf einer Trennung der Substanzen. Es wird auch zur Reinigung wertvoller Pharma-Wirkstoffe und empfindlicher Naturstoffe eingesetzt, die in sehr hoher Reinheit benötigt werden.

Haben Sie eine Frage?

Wir helfen Ihnen gerne!

Besuchen Sie uns auf