EN DE

Charta der Vielfalt bei KNAUER


Zunächst noch vom Management geheim gehalten, wurde auf dem Sommerfest der Firma KNAUER am 29.6.2017 den Mitarbeitern offiziell verkündet, dass KNAUER seit Mai 2017 Unterzeichner der Charta der Vielfalt ist.

Diese Charta ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz, unterstützt die Initiative. Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist.

„Wir sind stolz, eins von 2600 Unternehmen zu sein, das sich für genau diese Werte einsetzt. Wir sind weltoffen, wir stehen für Vielfalt und wir möchten dies nicht nur innerhalb unserer Organisation leben, sondern uns auch gemeinsam zu den Werten von Diversity bekennen.“, sagt die Geschäftsführerin Alexandra Knauer.

Da KNAUER seine High-Tech Labormessinstrumente bereits seit 55 Jahren entwickelt, produziert und weltweit über ein großes internationales Händlernetzwerk vertreibt, ist Vielfalt - unabhängig von Herkunft, Religion und Geschlecht -  seit Jahren gelebt. Gleichstellung versteht sich bei KNAUER von selbst, da die Geschäftsführerin Alexandra Knauer, selbst zweifache Mutter, ein voranschreitendes Beispiel ist. Sie setzt sich stark für Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein und zögert auch nicht, die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern. So wurden z.B. in jüngster Zeit mehrere Frauen für Führungspositionen bestellt.

Die Unterzeichnung der Charta ist für KNAUER nur ein weiterer Schritt, der perfekt in das Unternehmensleitbild und die damit verbundene Wertevorstellung passt.




 

Mehr Informationen zur Charta der Vielfalt:

Charta der Vielfalt in Deutschland

Wussten Sie, dass 2600 Unternehmen, Organisationen und öffentliche Einrichtungen die Charta der Vielfalt unterzeichnet haben? Somit arbeiten 9,3 Millionen Menschen unter den Unterzeichnern!
Die Umsetzung der „Charta der Vielfalt“  hat zum Ziel, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Anerkennung und Förderung dieser vielfältigen Potenziale schafft wirtschaftliche Vorteile für unsere Organisation.

Wir schaffen ein Klima der Akzeptanz und des gegenseitigen Vertrauens. Dieses hat positive Auswirkungen auf unser Ansehen bei Geschäftspartnern, Verbraucherinnen und Verbrauchern sowohl in Deutschland als auch in anderen Ländern der Welt.

Besuchen Sie uns auf