EN DE

21.12.2020 | KNAUER NEWS

Berliner Hersteller von Hightech-Labormessgeräten KNAUER spendet 30.000 Euro

Aller guten Dinge sind drei: KNAUER unterstützt die Obdachlosenhilfe der Berliner Stadtmission, das Kinderhilfswerk Plan International und die Uno Flüchtlingshilfe

Es ist ungemütlich draußen, dunkel und Winter! Während viele von uns gut versorgt im Warmen sitzen haben sehr viele obdachlose, kranke und vertriebene Menschen jetzt eine wirklich harte Zeit. Das gilt auch für die Menschen, die den Hilfsbedürftigen in den Hilfseinrichtungen täglich helfen, denn durch die Corona-Pandemie ist vieles schwieriger geworden.

Alexandra Knauer, Geschäftsführerin der KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, die sich mit ihrem Unternehmen regelmäßig sozial engagiert, hatte ihren 150 Mitarbeitern eine große Freude gemacht, als sie ihnen kurz vor Winteranfang den sogenannten Corona-Bonus zusätzlich zum Gehalt überweisen ließ. Sie möchte darüber hinaus helfen, sowohl in Berlin als auch außerhalb von Deutschland.

KNAUER unterstützt daher die Hilfe für Obdachlose der Berliner Stadtmission mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro. Die Stadtmission ist eine etablierte Institution, die auf neue Bedarfe flexibel reagieren kann und z.B. als erste Obdachlosenhilfe in Deutschland eine Quarantäneunterkunft für Coronainfizierte anbietet. Über die Verwendung der Spende wurde im Vorfeld gesprochen und die Scheckübergabe fand am 18.12.2020 bei KNAUER in Berlin-Zehlendorf statt.

Ute Rastert von der Berliner Stadtmission berichtet, dass jeder, der die Notunterkunft oder die Obdachlosenambulanz betreten möchte, derzeit mit einem Schnelltest auf Corona untersucht werden muss. Das ist mit ehrenamtlich tätigen Medizinstudenten nicht auf Dauer machbar, daher erhält das Testzentrum 7.000 EUR.

Bei der medizinischen Versorgung der Obdachlosen sind viele Verbandswechsel zu machen. Die Wunden der Obdachlosen sind bereits oft infiziert, dehnen sich aus und entwickeln sich nekrotisch.  
3.000 Euro werden für die Anschaffung von Wundauflagen eingesetzt.

Wir haben einige sympathischen Akteure und zwei Standorte der Stadtmission im Rahmen unseres letzten Firmen Social Day im Januar 2020 kennen- und schätzen gelernt. Wir haben volles Vertrauen, dass unsere erneute Spende dort verantwortungsvoll und zielgerichtet eingesetzt wird und viel Nutzen bringt.“, so Alexandra Knauer.

 

Janneke Bastmeijer arbeitet seit 25 Jahren bei KNAUER am Empfang und schickt dem inzwischen 14jährigen Firmen-Patenkind Tawane in Brasilien immer wieder mal ein liebevoll gefülltes Päckchen mit kleinen Überraschungen. Die Patenschaft für das Mädchen und die jährlichen Zahlungen an Plan International begannen schon 2007.

Plan International ist sehr engagiert und informiert uns regelmäßig, wie sich Tawane entwickelt und über die Maßnahmen und Erfolge in ihrer Region. Es geht ihr und ihrer Familie soweit wir wissen gut. Es ist Klasse, dass wir dieser Organisation jetzt zusätzlich 10.000 EUR überweisen!“, freut sich Janneke Bastmeijer.

 

Weitere 10.000 EUR vergibt KNAUER an die Uno Flüchtlingshilfe e.V., denn weltweit sind 79,5 Millionen Menschen auf der Flucht. Für viele wird die dramatische Situation auch 2021 leider mit hoher Wahrscheinlichkeit noch fortbestehen.

Kurzbeschreibungen der genannten Organisationen:

Die „Berliner Stadtmission“ kümmert sich um die Schwachen und Bedürftigen der Gesellschaft. Das Angebot umfasst zum Beispiel Familien- und Bildungsförderung, die Begleitung Drogenabhängiger, straffällig gewordener, Wohnprojekte für Senioren und viele weitere soziale Angebote. Die Unterstützung Wohnungsloser und Obdachloser ist ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Mehr unter: www.berliner-stadtmission.de.

Plan International" ist weltweit in mehr als 50 Entwicklungsländern in Afrika, Asien und Lateinamerika aktiv. Plan setzt sich für eine Welt ein, in der sich alle Kinder frei entfalten und entwickeln können. Die flächendeckende Ausbreitung des Coronavirus stellt die Helfer von Plan International und ihre Arbeit vor noch nie da gewesene Herausforderungen. Sie widmen ihre Aufmerksamkeit vor allem den Mädchen und Jungen und den Familien in ihren Projektgebieten. Zum einen fehlt es an Zugang zu sauberem Wasser und Sanitäranlagen, zum anderen stellt auch die weitreichende Schließung der Schulen ein großes Problem dar. Denn die Gefahr, nach einer Unterbrechung nicht in die Schule zurückzukehren, ist groß. Auch die Nahrungsunsicherheit verschärft sich. Daher brauchen die Kinder und ihre Familien weiterhin dringend Hilfe! Mehr unter: www.plan.de

Die „Uno Flüchtlingshilfe e.V." setzt sich weltweit dafür ein, das Überleben von Flüchtlingen zu sichern und ihre Rechte zu schützen. Schnelle, lebensrettende Nothilfe im Krisenfall bildet dabei den Schwerpunkt. Der größte und engste Partner ist der UNHCR, das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen. Mehr unter: www.uno-fluechtlingshilfe.de

Das Familienunternehmen „KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH" entwickelt seit über 58 Jahren Hightech-Labormessgeräte, beispielsweise analytische und präparative HPLC, die in über 70 Länder vertrieben werden. Alexandra Knauer, die das Unternehmen in zweiter Generation führt, legt großen Wert auf unternehmerische Verantwortung sowohl gegenüber den Beschäftigten als auch gegenüber Umwelt und Gesellschaft. Mehr Informationen unter www.knauer.net.

 


KNAUER Wissenschaftliche Geräte GmbH, Hegauer Weg 38, 14163 Berlin, Deutschland
+49 30 809727-0, +49 30 8015010 (Fax), info@knauer.net, www.knauer.net

Pressekontakt: Oliver Gültzow, gueltzow@knauer.net, +49 30 809727-43

Haben Sie eine Frage?

Wir helfen Ihnen gerne!

Besuchen Sie uns auf