EN DE

Prinzip der manuellen Injektion

Die wichtigsten Faktoren bei der Injektion sind Präzision, Genauigkeit und Probenverschleppung. Diese werden maßgeblich durch die Injektionstechnik und im Fall der manuellen Injektion auch durch den Benutzer selbst beeinflusst.

In der LOAD Position wird die Probenschleife mit der Probe gefüllt, während gleichzeitig das System äquilibriert wird. Beim Schalten in die INJECT Position wird die Probenschleife in den Hochdruckteil des HPLC-Systems geschaltet. Der von der Pumpe geförderte Eluent fließt durch die Probenschleife und befördert die Probe so auf die Säule.

Manuelle Injektionsventile sind die kostengünstigste Möglichkeit der Probeninjektion. Normalerweise werden 2-Positionsventile mit 6 Ports verwendet.

Injektionsventil

Der einfachste Weg, Ihre Probe in das System zu injizieren. Verwenden Sie ein manuelles Injektionsventil und wählen Sie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Probenschleifen, die wir für verschiedene Volumina und in unterschiedlichen Materielien anbieten.

Für die analytische HPLC bieten wir Ventile mit einem Druckbereich bis zu 1.200 bar bei einer Bohrungsgröße von 0,3 mm. Alle Ventile können mit einem automatischen Ventilantrieb ausgestattet werden.

Für die Proteinaufreinigung eignen sich 2-Positionsventile ideal für die Injektion kleiner Probenvolumina. Verwenden Sie 1/16”-Kapillaren für Flussraten bis zu 100 ml/min. Bei höheren Flussraten verwenden Sie Injektionsventile für 1/8"-Kapillaren. Es stehen verschiedene Probenschleifen zur Verfügung.

Für die präparative Chromatographie bietet KNAUER mehrere Injektionsventile für 1/16''- und 1/8''-Kapillaren an. Durch die zur Verfügung stehenden Materialien wie Edelstahl und PEEK kann ein breites Anwendungsspektrum abgedeckt werden. Die Injektion kann entweder manuell über einen Handhebel oder automatisiert mit einem Ventilantrieb erfolgen.

VariLoop zur Probeninjektion

Die KNAUER VariLoops sind die perfekte Lösung für die Injektion mittlerer bis hoher Probenmengen (bis zu 40 ml). Der VariLoop kann vollständig oder nur teilweise gefüllt bzw. geleert werden. Dadurch kann der Anwender problemlos zwischen verschiedenen Volumina wechseln ohne eine andere Probenschleife anschließen zu müssen. Trotz der Flexibilität wird eine reproduzierbare und konstante Injektion gewährleistet.

Automatisierte Probeninjektion

Für die automatisierte Injektion vieler Proben empfehlen wir die Verwendung eines Autosamplers. Wir bieten verschiedene Ausführungen an, die jeweils für die analytische HPLC, präparative LC oder FPLC ausgelegt sind.

Der Autosampler AS 6.1L kann bis zu 10 ml pro Injektion injizieren. Eine aktive Temperierung der Proben (4 - 40 °C) ist optional erhältlich. Abhängig vom Probenvolumina können 30 Flaschen (10 ml), 108 Standardvials oder bis zu 768 Proben in Mikrotiterplatten verwendet werden.
Der Autosampler arbeitet ebenfalls mit einem Injektionsventil und einer Probenschleife, verfügt jedoch über mehrere Injektionsmodi.

Probeninjektionsassistent

Der "Assistent" für die Probeninjektion für präparative LC ist für die Automatisierung der Injektion größerer Probenvolumina ausgelegt. Es verfügt über ein Probenauswahlventil, eine Probenpumpe und ein Injektionsventil, zusammen in einem kompakten Systemmodul.
Befestigen Sie Ihre Probenflasche einfach über einen 1/8''-Schlauch an dem Multipositionsventil und automatisieren Sie die Injektion mit der integrierten Probenpumpe und dem Injektionsventil.

Der Probeninjektionsassistent für präparative LC basiert auf dem multifunktionalen AZURA-Assistentenmodul und kann entsprechend Ihren Anforderungen konfiguriert werden. Analytische HPLC-Probeninjektionsassistenten sowie Assistenten für die Proteinreinigung (FPLC) sind ebenfalls verfügbar.

Probenpumpe

Die Pumpe kann eigenständig genutzt werden, oder in einem Assistentenmodul integriert werden: Die Kompaktpumpe AZURA P4.1S ist ideal für die Feed-Injektion oder für die Injektion größerer Probenvolumina. Wiederholte Probeninjektionen unter Verwendung der Pumpe zum automatischen Befüllen der Probenschleife sind ebenso möglich.
Haben Sie viele Proben, können Sie Ihre Konfiguration mit zusätzlichen Ventilen für bis zu 8 verschiedenen Proben erweitern.
Unsere Experten haben unterschiedliche Pumpen für die gewünschten Anwendungen spezifiziert. Wir helfen Ihnen, Ihr perfektes Setup zu finden. Wir können Ihre Anwendung sogar in unserem Labor testen, um Ihnen einen verifizierten Produktvorschlag zu unterbreiten. Profitieren Sie von unserer jahrzehntelangen Erfahrung und zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Für die präparative Chromatographie empfehlen wir eine Probenpumpe mit 10 und 50 ml auswechselbarem Pumpenkopf. Die Pumpenköpfe sind in Edelstahl oder Keramik erhältlich.

Durchflussbereich:
0,01 - 50 ml / min (50 ml Pumpenkopf)
0,001 - 10 ml / min (10 ml Pumpenkopf)
Beste Arbeitsbedingungen:
1 - 40 ml / min (50 ml Pumpenkopf)
0,1 - 8 ml / min (10 ml Pumpenkopf)

Sind Sie an einer individuellen Lösung oder einem OEM Modul interessiert?

Sie suchen einen strategischen Partner, der maßgeschneiderte und schlüsselfertige Lösungen anbieten kann? KNAUER bietet hervorragende OEM-Lösungen. Wir sind ein unabhängiger Hersteller von Chromatographie-Instrumenten und kompletten Systemlösungen. Neben der Herstellung unserer eigenen Marke fertigen wir auch white label Lösungen.

Unsere Technologie, Ihr Label, zertifizierte Qualität.

Besuchen Sie uns auf